Titel

Bildunterschrift

- die Online-Ermutigungsserie -

für SchülerInnen, Eltern, Großeltern, ErzieherInnen, LehrerInnen und alle,
die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben - und alle, die einmal Kind waren ...

Aktuelles

von Christine Warcup

Ermutigung und Stärkung für Lehrerinnen

Kostenloser 4-wöchiger Online-Kurs für Lehrerinnen!

Wie du bewusst zentriert und in deiner Kraft bleibst

Und hier das angekündigte Video dazu auf Youtube: https://youtu.be/7dQSnWaKJxY

Wie viele von euch wissen, habe ich selbst 20 Jahre lang unterrichtet.

Jetzt ist die Zeit gekommen, meine Erfahrungen weiterzugeben und all die wundervollen engagierten Lehrerinnen zu ermutigen und zu unterstützen, damit sie mehr und mehr die Kraft haben, zu sich und ihrer Wahrnehmung zu stehen und nicht mehr Gefahr laufen, auszubrennen.
 
Hier ist der Link für die Warteliste für den nächsten Online-Kurs
(
Der erste Kurs hat bereits sehr erfolgreich stattgefunden.)
 
Bitte gebt diese Information, bzw. den Link weiter an alle Lehrerinnen, die ihr kennt, oder an Menschen, die Lehrerinnen kennen ... https://forms.gle/rALuTPkgQUhNsyTB7

Weiter...

von Christine Warcup

Ermutigungs-Serie "Bildung im Wandel"

Im Frühjahr 2019 fand der Online-Kongress Bildung im Wandel statt.
Immer wieder wurden wir gefragt, ob wir Links zu einzelnen Videos rausgeben könnten.
Deshalb haben wir uns entschieden, alle Videos des Kongresses hier auf dieser Seite zu veröffentlichen.
Wir wünschen viel Spaß, viele Erkenntnisse und im besten Fall Heilung auf tiefen Ebenen des Seins. ;-)

Weiter...

Videos

von ChristineWarcup(!) (Kommentare: 0)

Video 31: Manuela Tornow (Seminarleiterin): Wissen ohne Werte? Wo halten wir unsere Kinder in Glaubenssystemen gefangen?

Manuela Tornow ist der Meinung, dass Wissen ohne zugrunde liegende Werte wie Liebe, Frieden, Vertrauen usw. kein tragendes Fundament hat. Das heißt, dass wir ohne diese Grundlage bei allem Wissen immer im Mangel sind und aus dem Mangel handeln und dann den Mangel ernten, den Mangel an Liebe, Vertrauen, Frieden, was immer wir auch tun.

In diesem Interview erläutert sie ihre Sichtweise und berichtet in diesem Zusammenhang von einigen Erlebnissen.

Zum Video:

Weiter...

von ChristineWarcup(!) (Kommentare: 0)

Video 32: Manuel Grämiger (Coach): Erfahrungen eines Vaters von drei Freilerner-Kindern – oder: Leben = Lernen, Lernen = Leben

Manuel Grämiger erzählt von seinem Erfahrungsweg mit seinen drei Kindern, die sich zunächst in der Schule (in der Schweniz) schwer taten. Die Familie zog dann in einen Kanton, in dem Homeschooling erlaubt ist.

Durch persönliche Umstände entschieden Manuel und seine Frau dann, mit den drei Kindern auf Reisen zu gehen. Und so befreiten sie sich allmählich alle imme rmehr ganz von selbst von den Zwängen vergegebener Lehrpläne und Erwartungen und entdeckten den Reichtum und die Freude des freien Lernens auf ganz verschiedenen Ebenen. Natürlich gehörten auf diesem  Weg auch Herausforderungen dazu, die ihnen aber auch immer wieder die Möglichkeit gaben, neue Wege zu gehen und Neues zu entdecken. Ein sehr spannendes und ermutigendes Interview.

Zum Video:

Weiter...

von ChristineWarcup(!) (Kommentare: 0)

Video 33: Christine Warcup Text: Liebe Eltern, habt Vertrauen

Christine Warcup spricht kurz von ihren eigenen Erfahrungen als Mutter und liest diesen ermutigenden Text:

 

 

Zum Video:

Weiter...

von ChristineWarcup(!) (Kommentare: 0)

Video 34: Franz Entter (Waldorfschul-Gründer, Mathe- und Physiklehrer): „Was man auch tut, es muss Spaß machen.“

Franz Entter erzählt von seinen Erfahrungen in Waldorfschulen und geht auch auf einige Besonderheiten der Waldorfpädagogik ein. Dabei bestechen immer wieder seine gelassene Haltung und seine offene Herangehensweise.


Zum Video:

Weiter...

von ChristineWarcup(!) (Kommentare: 0)

Video 35: Nele Zeidler (Klavierlehrerin): Bedürfnisse contra Lernziele – was ist wichtiger?

Nele ist für mich eine sehr besondere Klavierlehrerin, die den Mut hat, immer wieder zu hinterfragen, was eigentlich gerade gebraucht wird. Sie ist bereit, den Raum der Erlaubnis zu sein zu öffnen - zunächst für sich selbst, um mit sich selbst verbunden zu sein -, um dann diesen Raum der Erlaubnis zu sein auch für ihre KlavierschülerInnen zu öffnen.

Das heißt, dass es ihr nicht in erster Linie darum geht, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, sondern den Raum zu öffnen für das, was gerade ist und sich entwickeln möchte. Damit eröffnet sie ihren SchülerInnen die Möglichkeit, wieder ein Gespür für sich selbst und die eigenen Bedürfnisse zu entwickeln. Eine wundervolle, heilsame Vorgehensweise!

Zum Video:

Weiter...

Videos